zum Seiteninhalt springen
zur Navigation springen
Logo Imeinklang

ImEinklang - DI Irmgard Käfer

Gyrokinesis Leg Hip Series

Methoden

Übersicht

GYROKINESIS® Methode

Gyrokinesis wurde von Juliu Horvath entwickelt, basiert auf den natürlichen Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule und vereinigt besonders effizient Yoga mit Elementen aus Tanz, Schwimmen, Turnen und Tai Chi. Die Übungen werden auf einem Hocker sitzend, im Stehen oder auf der Matte durchgeführt. Es gibt verschiedene definierte Übungsformate, die genügend Raum für Kreativität und Leichtigkeit zulassen. Durch die rhythmischen Bewegungen im harmonischen Atemmuster werden die Gelenke und Muskeln gekräftigt und gedehnt, Verspannungen und Stress gelöst, die inneren Organe stimuliert und der lymphatische Fluss gefördert. Die Methode trainiert Körper und Geist und steigert die Lebensenergie!

Weitere Informationen und Video: Gyrokinesis Methode (externer Link).

GYROTONIC® Methode

Gyrotonic wurde von Juliu Horvath entwickelt und ist eine ganzheitliche Bewegungsmethode auf speziellen Trainingsgeräten. Die Übungen vereinen Elemente aus Yoga, Tanz, Schwimmen, Turnen und Tai Chi und die natürlichen Bewegungen der Wirbelsäule bilden die Basis. Das GYROTONIC EXPANSION SYSTEM® ermöglicht dreidimensionale Bewegungsabläufe, sodass die Gelenke im gesamten natürlichen Bewegungsumfang geschmeidig und ohne Kompression bewegt werden können und Gelenke, Muskeln, Sehnen und Faszien im Zusammenspiel angesprochen werden. Die Geräte sind flexibel einstellbar, unterstützen die Bewegungsausführung und bieten variablen kontrollierbaren Widerstand ohne Geschwindigkeit und Umfang der Bewegung einzuschränken. Der Körper wird gleichzeitig gekräftigt und gedehnt, erlangt mehr Stabilität von innen, mehr Kraft und Beweglichkeit und gewinnt an natürlicher Leichtigkeit in der Bewegung!

Weitere Informationen und Video: Gyrotonic Methode (externer Link).

GYROKINESIS, GYROTONIC, GYROTONIC & Logo und GYROTONIC EXPANSION SYSTEM sind eingetragene Warenzeichen der GYROTONIC® Sales Corp und werden mit deren Einverständnis verwendet.

Hatha Yoga

Yoga ist ein ganzheitlicher Weg zu Gesundheit und Bewusstheit. Die Wurzeln dieses umfassenden Systems aus Lehren und Übungen, das dem Zusammenführen von Körper, Geist und Seele dient, liegen in Indien und reichen Jahrtausende zurück. Mittlerweile gibt es bei uns viele verschiedene Yogastile, die sich im Fokus und in der Übungspraxis unterscheiden. Meiner Arbeit liegt Hatha Yoga zugrunde, das den körperorientierten Weg mit Atem- und Bewegungsübungen betont aber auch Entspannungs- und Meditationsübungen einschließt. Die gesundheitsförderlichen und persönlichkeitsentwickelnden Aspekte dieser Übungspraxis werden genutzt, um sogenannten Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken und bei Stress und Überforderung mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu erlangen.

Pilates Methode

Pilates geht auf Joseph Pilates zurück und ist eine effiziente ganzheitliche Trainingsform. Die Methode enthält Kräftigungs- und Dehnungsübungen für den ganzen Körper und die Bewegungen werden fließend und im Atemrhythmus durchgeführt. Dabei bildet die tief liegende Bauch- und Stützmuskulatur ein stabiles Kraftzentrum, das sogenannte Powerhouse. Die Übungen werden entweder als Programm auf der Matte ausgeführt oder auf speziellen Pilatesgeräten, z.B. dem Reformer. Zusätzlich können Kleingeräte wie Softbälle, Pilates-Circle oder Pilates-Roller verwendet werden. Besonders wichtig ist eine konzentrierte, kontrollierte und genaue Durchführung der Übungen. So wird der ganze Körper trainiert und der Geist beruhigt!

Palliativ-regeneratives Stressmanagement

Das palliativ-regenerative Stressmanagement setzt bei physiologischen und psychischen Stressreaktionen an. Es werden Stressemotionen wie Angst, Ärger, Kränkung bewältigt, Spannungszustände abgebaut und Entspannung sowie positive Gefühlsqualitäten wie Freude und lustvoll erlebte Spannung gefördert. Kurzfristige Maßnahmen zielen auf die Erleichterung und Entspannung akuter Stressreaktionen ab (Palliation), z.B. Abreagieren durch körperliche Aktivität. Mittel- und längerfristige Maßnahmen dienen der regelmäßigen Erholung und Entspannung (Regeneration), steigern nachhaltig die Entspannungsfähikgeit und sind Teil einer Umstellung auf einen gesünderen Lebensstil, z.B. Yoga praktizieren, Entspannungsübungen durchführen, Hobbies nachgehen.

Instrumentelles Stressmanagement

Das instrumentelle Stressmanagement zielt darauf ab, Stressauslöser, sogenannte Stressoren, zu reduzieren oder auszuschalten. Es kann reaktiv auf konkrete, aktuelle Belastungssituationen hin erfolgen, und auch präventiv eingesetzt werden, um zukünftige Belastungen zu vermeiden. Dabei gilt es gezielte, individuelle Möglichkeiten zu finden und umzusetzen, z.B. öfter "Nein sagen", Klärungsgespräche führen, Arbeitsabläufe verändern.

Kognitives Stressmanagement

Das kognitive Stressmanagement setzt bei den sogenannten persönlichen Stressverstärkern an. Persönliche Motive, Einstellungen und Bewertungen werden bewusst gemacht, reflektiert und verändert, sodass eine stressvermindernde Wirkung erzielt wird.

Entspannungsmethoden

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)

Diese Methode wird auch Progressive Relaxation, kurz PR, oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder Tiefenmuskelentspannung genannt und wurde von dem Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Das Prinzip der PMR besteht aus gezielter Anspannung und Entspannung der Muskulatur bzw. einzelner Muskelgruppen, wodurch eine wohltuende Entspannung im ganzen Körper erzeugt wird. Die Methode kann relativ einfach erlernt und im Alltag wirkungsvoll angewendet werden.

Atemübungen

Der Atem ist ein wesentlicher Gradmesser für unser Wohlbefinden. Bei Stress wird der Atem oft flach und schnell, im Entspannungszustand fließt der Atem ruhig und tief. Mit verschiedensten Atemübungen wird der Atem vertieft und beruhigt und somit über den Atem Entspannung in Körper und Geist erzielt. Die Lenkung der Aufmerksamkeit auf den Atem bei sanft ausgeführten Bewegungsübungen (z.B. auch aus Yoga und Qi Gong) steigern die Achtsamkeit und das Körperempfinden und verhelfen auch im Alltag zu einem gesünderen Umgang mit Stress und Belastungen.

Meditationen

Mit aktiven oder passiven Meditationsformen, unterstützt durch begleitende Worte, Musik oder Stille kann Stress abgebaut und bewusstes Sein erlebt werden. Meditationen führen zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit und helfen bewusster und achtsamer zu werden - im Umgang mit sich selbst und mit seiner Umwelt.

Bewegungsübungen

Bewegungsübungen verschiedenster Art lösen körperliche Verspannungen, dienen der geistigen Lockerung und Vitalisierung sowie der Aktivierungsregulation in, vor oder nach akuten Stresssituationen. Bewegungsübungen aus Gyrokinesis und Yoga unterstützen nachhaltige Veränderungen und dienen der ganzheitlichen Gesundheit.